Tuesday, January 31, 2023
Google search engine
HomeDeutschDie deutsche Polizei nimmt 25 Verdächtige fest, die den Staat stürzen wollen

Die deutsche Polizei nimmt 25 Verdächtige fest, die den Staat stürzen wollen

Die Polizei hat 25 mutmaßliche Mitglieder oder Unterstützer einer “inländischen Terrororganisation” festgenommen, die den Sturz des deutschen Staates zum Ziel hat. Justizminister Marco Buschmann sagte, das Netzwerk sei Teil der “Reichsbürger-Szene”.

Bei einer bundesweiten Razzia sind am frühen Mittwoch 25 mutmaßliche Mitglieder und Unterstützer einer terroristischen Vereinigung in Deutschland festgenommen worden.

Beamte sagten, das Netzwerk, Teil einer breiteren rechten Bewegung, sei bereits gut etabliert und habe einen konkreten Plan, den deutschen Staat gewaltsam zu stürzen und eine neue Regierung einzusetzen.
Was wir bisher wissen

Die Razzien wurden von der Bundesanwaltschaft und Bundesjustizminister Marco Buschmann angekündigt. Der Minister sagte, die Ermittlungen richteten sich gegen ein mutmaßliches Terrornetzwerk mit bekannten Verbindungen zur Reichsbürgerbewegung. Er sagte, dass die Razzien bei Personen stattgefunden hätten, die verdächtigt würden, einen bewaffneten Angriff auf staatliche Institutionen geplant zu haben.

“Es besteht der Verdacht, dass ein bewaffneter Angriff auf Verfassungsorgane geplant war“, schrieb Buschmann.

Die Suchaktion soll 130 Immobilien von 52 Verdächtigen in 11 Bundesländern erfasst haben.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft gehören die festgenommenen Verdächtigen “einer terroristischen Vereinigung an”, die vermutlich Ende November 2021 gegründet wurde.

Die Gruppe habe sich “zum Ziel gesetzt, die bestehende staatliche Ordnung in Deutschland zu überwinden und durch eine eigene, in Grundzügen bereits ausgearbeitete Staatsform zu ersetzen”, so die Staatsanwaltschaft weiter.

Von den 25 festgenommenen Männern und Frauen stammten 24 aus Deutschland und ein mutmaßlicher Unterstützer aus Russland. Eine Festnahme erfolgte in Österreich und eine in Italien. Es gebe 27 weitere Tatverdächtige, teilte die Bundesanwaltschaft mit.

Später am Mittwoch wurde von der Bundesanwaltschaft im süddeutschen Karlsruhe bestätigt, dass sich 19 der 25 Verdächtigen bereits in Untersuchungshaft befanden.

Die Vereinigten Staaten haben der deutschen Regierung nach den Verhaftungen Unterstützung angeboten.

“Wir bleiben in engem Kontakt mit unseren Regierungspartnern und sind bereit zu helfen, wenn wir darum gebeten werden“, sagte die Sprecherin des Weißen Hauses, Karine Jean-Pierre, am Mittwoch.


Zwei Rädelsführer identifiziert

Die Staatsanwälte identifizierten die mutmaßlichen Rädelsführer gemäß den deutschen Datenschutzbestimmungen nur als Heinrich XIII P. R. und Rüdiger v. P.

Das Nachrichtenmagazin Der Spiegel berichtete, ersterer sei ein bekanntes 71-jähriges Mitglied einer kleinen deutschen Adelsfamilie, letzterer ein 69-jähriger ehemaliger Fallschirmjäger.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hatte P. R., den die Gruppe als neuen Führer Deutschlands einsetzen wollte, Kontakt zu russischen Beamten aufgenommen, die nach dem Sturz der Berliner Regierung eine neue Ordnung in Deutschland errichten wollten.

Dabei soll ihm eine Russin, Vitalia B., geholfen haben. Die russische Botschaft in Berlin bestritt, Verbindungen zu rechtsextremen Terrorgruppen zu haben.

Glaube an Gewalt, um den “tiefen Staat“ zu stürzen

Die Gruppe hatte es auf Angehörige der Bundeswehr und der Polizei abgesehen, um ihre Ziele zu erreichen. Sie hatte einen “militärischen Arm“ und einen Rat gebildet, dem Heinrich XIII. P. R. vorstand.

Deutschlands Generalbundesanwalt Peter Frank sagte auf einer Pressekonferenz, die Organisation habe sich Ende November 2021 um P. R. gebildet.

Frank sagte, die Gruppe habe einen Rat eingerichtet, der als Regierung des neuen Staates fungieren sollte, wobei einige Personen bereits für Ministerämter bestimmt seien.

Unter ihnen sei ein ehemaliger Bundestagsabgeordneter, der das Ressort Justiz übernehmen sollte, sagte Frank.

Um ihre Pläne umzusetzen, waren die Mitglieder der Gruppe bereit, militärische Mittel und Gewalt gegen Staatsvertreter einzusetzen, und waren bereit, zu töten, um ihre Ziele zu erreichen.

Nach Angaben der Ermittler folgten die Mitglieder der Gruppe “einem Konglomerat von Verschwörungsmythen, bestehend aus Erzählungen der sogenannten ‚Reichsbürger‘ sowie der QAnon-Ideologie“.

Die Staatsanwälte fügten hinzu, dass die Anhänger der Gruppe glauben, dass Deutschland von einem sogenannten “tiefen Staat“ regiert wird, ähnlich wie die unbegründeten Behauptungen des ehemaligen Präsidenten Donald Trump über die Vereinigten Staaten.

Die Reichsbürgerbewegung besteht aus einer Reihe kleiner Organisationen und Einzelpersonen, hauptsächlich in den Bundesländern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Bayern.

Sie erkennen die Rechtmäßigkeit der Bundesrepublik Deutschland oder einer ihrer Regierungsbehörden nicht an.

Die Bewegung argumentiert, dass die deutsche Verfassung vor dem Zweiten Weltkrieg nie richtig aufgehoben wurde und dass die Bildung der ehemaligen Bundesrepublik Deutschland im Jahr 1949 und des nun wiedervereinigten Deutschlands daher nie gültig war.

Quelle: DW

RELATED ARTICLES
Continue to the category

TRANSLATE

- Advertisment -
Google search engine

Most Popular