Monday, May 20, 2024
HomeDeutschlandVier Personen Wegen Keltischen Münzdiebstahls Im Wert Von 1,6 Millionen Euro Festgenommen

Vier Personen Wegen Keltischen Münzdiebstahls Im Wert Von 1,6 Millionen Euro Festgenommen

In Deutschland wurden vier Personen wegen des Diebstahls eines Schatzes keltischer Goldmünzen im Wert von rund 1,6 Millionen Euro (1,4 Millionen Pfund) festgenommen.

Bei einer nächtlichen Razzia im November wurden Hunderte Münzen aus einem Museum im bayerischen Manching beschlagnahmt.

Viele von ihnen stammen aus der Zeit um das 1. Jahrhundert v. Chr.

Die Behörden sagen, dass es in dem Fall „überwältigende Beweise“ gebe und dass die Ermittlungen noch andauern. Weitere Einzelheiten werden am Donnerstag erwartet.

Dazu gehört auch, ob ein Teil der Münzhorde geborgen wurde.

Die Festnahmen erfolgten am Dienstag bei einer Durchsuchungsaktion im nördlichen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann sagte, es handele sich bei den Tatverdächtigen um „professionelle Einbrecher“.

„Der Einsatz geht weiter“, sagte Oberinspektor Ludwig Waldinger von der Bayerischen Polizei der Bild-Zeitung.

„Wir suchen Objekte in mehreren Bundesländern.“

Die Münzen wurden 1999 bei einer archäologischen Ausgrabung in der Nähe von Manching ausgegraben – die als größte Entdeckung keltischen Goldes im 20. Jahrhundert gilt. Sie waren seit 2006 zu sehen.

Die Polizei vermutete zum Zeitpunkt des Diebstahls, dass die Beteiligten die Alarmanlage des Museums sabotiert hatten. Kurz vor dem Einbruch wurden in der Nähe befindliche Internetkabel durchtrennt, was zu großflächigen Ausfällen führte.

Dies bedeutete, dass die Alarmanlage beim Aufbrechen einer Tür nicht ausgelöst wurde, obwohl sie den Zeitpunkt des Raubüberfalls, der weniger als 10 Minuten dauerte, aufzeichnen konnte.

Die Behörden hatten untersucht, ob es sich bei dem Diebstahl um organisierte Kriminalität handelte und ob er mit früheren Razzien in Zusammenhang stand.

Im Jahr 2017 wurde aus einem Berliner Museum eine schwere Goldmünze mit einem Gewicht von 100 Kilogramm entwendet. Zwei Jahre später erbeuteten Diebe 21 Schmuckstücke und andere Wertgegenstände bei einem dramatischen Diamantenraub im Dresdner Grünen Gewölbe, der auf Videoüberwachung gefilmt wurde.

Der Verlust der Münzen verwüstete das Museum und die gesamte Gemeinschaft.

Rupert Gebhard, Sammlungsleiter der Archäologischen Staatssammlung München, sagte, es sei „wie der Verlust eines alten Freundes“.

SourceBBC
RELATED ARTICLES

ÜBERSETZEN

Am beliebtesten